Bewerbungen für den innogy Klimaschutzpreis 2018

Quelle: Eigenbericht
Autor: Klimaschutzmanager, Lorenz Blume
Veröffentlicht am: 12.07.2018

Der Klimawandel geht uns alle an - und jeder kann etwas zum Klima- und Umweltschutz vor Ort in Steinfurt beitragen. Ob Unternehmen, Verein, Schule, Institution oder privater Haushalt - umweltorientiertes Handeln ist auf der lokalen Ebene genauso wichtig wie auf der Globalen. Die innogy SE wird im Jahr 2018 wieder gemeinsam mit der Klimaschutzstelle der Kreisstadt Steinfurt den "innogy Klimaschutzpreis 2018" ausschreiben und lokale Klima- und Umweltschutzaktivitäten von Bürgern, Vereinen, Firmen und Institutionen auszeichnen.

Teilnehmen können alle natürlichen oder juristischen Personen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen. Berücksichtigt werden sowohl Ideen, Planungen und Initiativen als auch bereits abgeschlossene Aktivitäten. Welche Projekte letztendlich gefördert werden entscheidet eine Jury. Diese besteht aus den Mitgliedern des Umweltausschusses sowie einer innogy-Repräsentantin. Der erste Platz wird mit 1.250,00 €, der Zweite mit 750,00 € und der Dritte mit 500,00 € prämiert und die Preisverleihung erfolgt am Ende dieses Jahres. Es steht allerdings nicht nur das Preisgeld im Vordergrund, sondern vor allem auch die ideelle Anerkennung und Wertschätzung für bürgerschaftliches Engagement und umweltorientiertes Denken. Basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre hebt die Klimaschutzstelle hervor, dass die Gewinnchancen sehr gut sind.

Geförderte Maßnahmen können unter anderem sein:

Maßnahmen zur Umweltbildung in Schulen, Vereinen, Kitas etc., z. B.

  • Energieeinsparung im täglichen Gebrauch;
  • Projekttage zum Thema Klimaschutz.

Maßnahmen, um vorhandene Umweltbeeinträchtigungen zu vermindern, z. B.

  • natürlichen Lebensraum erhalten;
  • Initiativen zur Abfallbeseitigung.

Maßnahmen zur spürbaren Umweltverbesserung, z. B.

  • umweltorientierte Wohn- und Arbeitsbereiche schaffen;
  • Grün- und Erholungszonen erhalten oder aufbauen.

Maßnahmen zur wirkungsvollen Energieeinsparung, z. B.

  • Einsatz neuer Technologien in Wärmeerzeugung;
  • Energieeffizienzmaßnahmen bei Hausgeräten.

Im letzten Jahr gewannen den innogy Klimaschutzpreis der TB Burgsteinfurt für das klimafreundliche Konzept des Steinhart500 sowie die Familie Kater für ihren klimafreundlichen Lieferservice per Lastenrad.

Bewerbungen und Nominierungen in Form einer Projektkurzbeschreibung können bis zum 30. September 2018 in der Klimaschutzstelle im Rathaus der Kreisstadt Steinfurt eingereicht werden:

Lorenz Blume (Klimaschutzmanager)
Emsdettener Str. 40 48565 Steinfurt
Zimmer: 254