Kulturrucksack NRW

Veröffentlicht am: 27.05.2015

Mit dem Kulturrucksack NRW, initiiert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, fördern Land und Kommunen gemeinsam die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren an außerschulischen Lernorten.

Kulturrucksack NRW
Zusammen mit den Kommunen und den dortigen Kultur- und Jugendeinrichtungen möchte die Landesregierung für diese Altersgruppe einen besonderen Anreiz zur aktiven Teilhabe am kulturellen Leben ihrer Stadt schaffen. Dazu werden attraktive, auf die Altersgruppe zugeschnittene Angebote in allen Kunst- und Kultursparten entwickelt.

Gemeinsam mit Partnern wie Theatern, Museen, Künstlern, freien Initiativen, Jugendzentren oder Jugendkunstschulen gestaltet jede Kommune selbst das Konzept und die Inhalte ihres Kulturrucksacks vor Ort. Die Angebote reichen von einmaligen Workshops, regelmäßigen Kursen und besonderen Ausflügen über Aufführungen und Festivals bis zu Ferienprogrammen. Im Vordergrund steht dabei immer, dass die Teilnehmer selbst kreativ werden können. Durch die kostenlosen oder deutlich kostenreduzierten Angebote soll die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendlichen so weit wie möglich offen sein.

Seit der ersten Ausschreibung des Landesförderprogramms 2011 wuchs der Kulturrucksack kontinuierlich. Ab 2015 sind 68 Standorte mit insgesamt 196 Städten und Gemeinden in ganz NRW beteiligt.

Mehr Informationen zum Landesprogramm unter: kulturrucksack.nrw.de

Kulturrucksack in der Kreisstadt Steinfurt

In Steinfurt haben der Kindertreff „Kiste“, das OT-Heim St. Nikomedes, der Jugendmigrationsdienst, die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt „Dampfross“ und die Stadtbücherei einen Rucksack mit bunten Angeboten gepackt. Alle wichtigen Informationen dazu sind hier im Werbeflyer zu finden.

Ansprechpartner für das Steinfurter Programm:

Frau Ute Kriens (Jugendpflegerin)
Telefon 02552 / 925-103
Fax 02552 / 925-391