Stadtwappen

Entstehungsgeschichte

Durch den zum 1. Januar 1975 erfolgten Zusammenschluss der Städte Borghorst und Burgsteinfurt zur neuen Stadt Steinfurt wurde ein neues Stadtwappen erforderlich, das nach Möglichkeit charakteristische Bestandteile der beiden bisherigen Wappen vereinigen sollte.

Das tausendjährige Borghorst, dessen Geschichte jahrhundertelang von dem 968 von den Grafen von Borghorst gegründeten Damenstift geprägt worden war, erhielt 1930 das Recht zur Führung eines Gemeindewappens und am 21. Mai 1950 die Stadtrechte verliehen.
Das Wappen zeigte im silbernen Schilde neun balkenweise gestellte blaue Rauten (5 zu 4). Dabei handelt es sich um das abgewandelte Wappen der Burgmänner von Borghorst zu Horstmar, das in dieser Form schon lange vorher auf den Fahnen der Schützengesellschaften und in Dienstsiegeln der Gemeinde verwandt worden war. Zwischen den genannten Burgmännern und der schon im 10. Jahrhundert ausgestorbenen Stifterfamilie von Borghorst besteht kein genealogischer Zusammenhang. Die volkstümliche Annahme, die neun Rauten seien heraldische Symbole der neun Borghorster Schulzenhöfe, trifft nicht zu. Die Anordnung und die Neuzahl der Rauten lässt sich trotz guter historischer Tradition nicht eindeutig begründen.

 

Das alte Stadtwappen von Borghorst

Das bisherige, 1939 genehmigte Wappen der Stadt Burgsteinfurt, die 1347 die Stadtrechte erhielt, entsprach in den Grundzügen dem Stadtsiegel von 1635 und zeigte in Gold einen roten Torbau mit drei Schießscharten, Fallgitter und Brücke, umgeben von einer gezinnten Ringmauer. Auf dem Torbau befanden sich drei Türme mit Wetterfahnen, die die Stadtfarben Gelb-Rot zeigten. Bei den drei Türmen handelt es sich um stilisierte Darstellungen der zweitürmigen Hohen Schule (1591) und des Rathauses (1561 bzw. 1570), der nach dem Schlosse bedeutendsten Bauwerke der Stadt. Der Torturm ist kein historisches Bauwerk, sondern ein Phantasiegebilde aus dem Jahre 1536. Er war das Symbol für die Burg, während der Oberbau die Stadt Steinfurt versinnbildlichte.

 

Das alte Stadtwappe von Burgsteinfurt

Im neuen, vom Rat am 17.11.1977 beschlossenen Wappen der Stadt Steinfurt, sind wesentliche Bestandteile der bisherigen Wappen harmonisch vereinigt, wenngleich hinsichtlich der Farben ein Kompromiss getroffen werden musste. Vom Staatsarchiv Münster wird das Wappen wie folgt beschrieben: In Blau über einer gelben Zinnenmauer ein dreitürmiger gelber Torturm mit Fallgatter, im gelben Schildhaupt neun balkenweise gestellte und auf der Spitze stehende blaue Rauten.

 

Das Stadtwappen der Kreisstadt Steinfurt

Das Wappen zeigt im Schildhaupt 9 Rauten (5 : 4) als Symbole der Gemeinde Borghorst, verliehen am 03.10.1930, und im Feld darunter einen Torturm über einer Zinnenmauer als Symbol der Stadt Burgsteinfurt, zuletzt festgelegt am 21.02.1939.