Bildung & Leben in Steinfurt

Die Kreisstadt Steinfurt bietet ein umfangreiches Bildungsangebot an Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien, in Steinfurt-Borghorst und Steinfurt-Burgsteinfurt sind jeweils alle Schulformen vertreten.

Weiterhin werden in Steinfurt eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt "Emotionale und soziale Entwicklung" und eine Förderschule für junge Menschen mit geistiger Behinderung und weiteren Beeinträchtigungen vorgehalten. Das Angebot wird durch die Technischen Schulen und die Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt (Berufskollegs) sowie die Fachhochschule Münster (Außenstelle Steinfurt) abgerundet. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Weiterbildungsangebote durch die Volkshochschule, die Musikschule sowie die Familienbildungsstätte und weitere Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Seit dem Jahre 2009 ist die Kreisstadt Steinfurt aufgrund der bioklimatisch begünstigten Lage und einer besonderen Luftqualität "Staatlich anerkannter Erholungsort".

Steinfurt ist Mitglied im Zweckverband "Bevorzugtes Erholungsgebiet im westlichen Münsterland", der 1988 gegründet wurde. Im Zusammenwirken mit allen interessierten Stellen im Verbandsgebiet ist es erklärtes Ziel, den Naturhaushalt zu sichern und zu verbessern, die Landschaft zu erhalten und zu pflegen, die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu schützen und durch geeignete Einrichtungen eine landschaftsbezogene Erholung zu ermöglichen. Zudem soll auf einen sinnvollen Gebrauch der Naturwerte hingeführt sowie Landschaftsschäden behoben werden.

Des Weiteren gehört Steinfurt zur EUREGIO. Die EUREGIO arbeitet seit 1958 an dem Aufbau und der Verstärkung von grenzüberschreitenden Strukturen. Sie ist ein Kommunalverband, dem rund 130 deutsche und niederländische Städte, Gemeinden und Kreise angehören. 
Die EUREGIO ist bestrebt, die Chancen für Bürger, Unternehmen, Organisationen und angeschlossene Mitgliedskörperschaften an beiden Seiten der Grenze grenzüberschreitend zu erweitern, den Wohlstand und das Wohlergehen zu steigern und das gegenseitige Verständnis zu fördern.

Die EUREGIO übernimmt in diesem Rahmen folgende Kernaufgaben:

  1. Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf sozial-kulturellem Gebiet
  2. Informieren und Beraten von Bürgern und Unternehmen über das Bildungssystem, das Sozialrecht, das Steuerrecht, das Wohnen und Arbeiten im Nachbarland, grenzüberschreitende Verbraucherfragen (EU-weit)
  3. Förderung der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung; Lösen von grenzüberschreitenden Problemen und Anregung der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Infrastruktur

Die EUREGIO bietet eine Plattform für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Gemeinden, Kreisen und Regionen. Zudem tritt die EUREGIO als Sprachrohr für die Grenzregion auf: Sie vertritt ihre Interessen gegenüber den Provinzen, den nationalen Instanzen und der Europäischen Union.

Steinfurter Schloss - Torhaus
Oft etwas abseits der Ballungszentren und üblichen Touristenstraßen gelegen haben zahlreiche meist kleinere Städte einen besonderen Charme rund um Ihre Denkmäler und historischen Straßen und Plätze bewahrt. Es sind insgesamt 56 Gemeinden (unter anderem auch Steinfurt mit Steinfurt-Burgsteinfurt), die sich zu den Arbeitsgemeinschaften der historischen Stadtkerne mit 37 Mitgliedsstädten und der historischen Ortskerne mit 19 Städten zusammengeschlossen haben. Unter der Schirmherrschaft des Landes Nordrhein-Westfalen haben sich diese Städte selbst auferlegten Verpflichtungen unterworfen, ihr kulturelles Erbe sorgsam zu erhalten und behutsam zu entwickeln.

Das Westfälische Amt für Landschafts- und Baukultur hat im Rahmen der dritten NRW-Regionale 2004 ("links und rechts der Ems") die Parks und Gärten in der Stadt Münster sowie in den Kreisen Steinfurt und Warendorf erfasst und dokumentiert. Ziel des Projektes ist es, den engen Zusammenhang zwischen der Kulturlandschaft (Münsterländer Parklandschaft) und der regionalen Gartenkunst einem breiten Publikum bekannt zu machen. Darüber hinaus sollen durch die Anhebung des gartenkulturellen Erbes im Bewusstsein der Menschen die Potenziale der Parks und Gärten neu erschlossen werden. Verträgliche touristische und kulturelle Nutzungen werden dabei ebenso angestrebt, wie Verbesserungen bei der Pflege, Erhaltung und Instandsetzung der Anlagen. Die Kreisstadt Steinfurt ist mit ihrem Erholungsgebiet Bagno/Buchenberg vertreten.

Steinfurter Bagno - Große Allee
Bagnoquadrat
Auch im Europäischen Gartennetzwerk (European Garden Heritage Network) ist Steinfurt mit dem Steinfurter Bagno und mit dem Kreislehrgarten vertreten. Gemeinsam mit Regionen in England und Frankreich werden regionale Gartenrouten entwickelt und sowohl zeitgenössische als auch historische Gärten wieder entdeckt und touristisch vermarktet.

Die Kreisstadt Steinfurt ist Teilnehmerin am LEADER-Projekt. LEADER steht für "Liaison entre actions de développement de l’économie rurale". Dahinter verbirgt sich eine Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft in Verbindung mit einer Förderung durch die Europäische Union. Ziel von Leader ist es, die ländlichen Regionen Europas zu unterstützen. Für die Förderperiode 2007 bis 2013 stehen drei Schwerpunkte oben an: die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Landmanagement sowie ländliche Entwicklung im weiteren Sinne. Verschiedene Projekte wurden in Angriff genommen werden. Unter anderem erfolgte die Umnutzung der Bahntrasse Rheine-Coesfeld in den regionalen Radweg "RadBahn Münsterland", die Vernetzung von Kulturangeboten und die Qualifizierung neuer Berufsbilder im ländlichen Raum.

Kreislehrgarten
Mit dem Bagno/Buchenberg-Gebiet verfügt Steinfurt über ein Naturschutzgebiet. Naturschutzgebiete werden ausgewiesen, um Biotope oder Lebensgemeinschaften wild lebender Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, zu entwickeln und wiederherzustellen.

Am Ortsrand von Steinfurt-Burgsteinfurt befindet sich auf einer Fläche von etwa 30.000 Quadratmetern der 1914 gegründete Lehrgarten des Kreises Steinfurt. Jedes Jahr besuchen über 40.000 interessierte Bürgerinnen und Bürger diesen Garten.
Dank seiner Vielfalt finden die Besucher hier Anregungen für die Planung, Gestaltung und Pflege der eigenen Gärten. Sie gewinnen während der Steinfurter Gartentage, sowie in Führungen, Vorträgen und praktischen Kursen, theoretisches und vor allem praktisches Wissen über umweltbewusstes Gärtnern oder erfreuen sich an der zu jeder Jahreszeit eindrucksvollen Schönheit des Gartens.

Wohnmobilstellplatz
Steinfurt hat einen gut angenommenen, attraktiven Wohnmobilstellplatz in enger Nähe zur historischen Altstadt Burgsteinfurt und zum Steinfurter Bagno und einen weiteren Wohnmobilstellplatz am Steinfurter Rathaus in Steinfurt-Borghorst.


Die Touristinformation, die in Steinfurt-Burgsteinfurt angesiedelt ist, ist sieben Tage in der Woche geöffnet.

Auch kulturell hat Steinfurt viel zu bieten:
neben zahlreichen Veranstaltungen, einem regen Vereinsleben und dem Steinfurter Bagno mit der ältesten frei stehenden Konzertgalerie Europas gibt es Konzertreihen, Museen, Denkmäler und Vieles mehr. Näheres finden Sie hier.