Fundsachen

Fundsachen  


Wer eine verlorene Sache findet, an sich nimmt und den Eigentümer nicht kennt, hat den Fund unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen, sofern der Wert der Fundsache höher als 5 Euro ist. Die Fundsache ist, wenn möglich, bei Aufnahme der Fundanzeige mitzubringen. Es wird sofort bei der Vorsprache ein Fundnachweis aufgenommen. Der Fund kann aber auch schriftlich angezeigt werden ( Fundanzeige ).

Die Fundsache wird bis zu 6 Monaten aufbewahrt, wenn der Eigentümer nicht ermittelt werden kann. Wird die Fundsache innerhalb von 4 Wochen nach Aufforderung nicht abgeholt, wird sie in der Regel versteigert. Die Versteigerung von Fundachen findet 2 x jährlich statt.

Der Finder kann Fundrechte an der Fundsache geltend machen, d. h. er kann - bei Nichtabholung durch den Eigentümer - selbst das Eigentum an der Sache erwerben. Der Finder hat einen Anspruch auf Finderlohn. Der Finder kann den Ersatz seiner Aufwendungen verlangen.

Schlüsselfunde werden nicht einzeln erfasst. Bei Verlust setzen Sie sich bitte mit den unten genannten Personen in Verbindung.

Hier können Sie selber nach Fundsachen suchen (bitte auf das Bild klicken):

Fundbüro Online




 
 

Rechtsgrundlage:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)






Kontakte:

Herr Debernitz (Sachbearbeiter)
Telefon 02552 / 925-356
Herr Naber (Sachbearbeiter)
Telefon 02552 / 925-355

Rathaus der Kreisstadt Steinfurt
Emsdettener Straße 40
48565 Steinfurt
Öffnungszeiten:
Montag:
Von 08:00 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 08:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:00 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Freitag:
Von 08:00 bis 12:00

sowie nach Vereinbarung

Trennlinie